Direkt zum Hauptbereich

✬ Umweg nach Hause ✬ - Jonathan Evison: [Rezension] :



Informationen zum Buch:

Titel: Umweg nach Hause
Autor: Jonathan Evison
Verlag: blanvalet
Seitenzahl: 384
Erscheinungsdatum: 18. Juli 2016
Preis: 9,99 €
Bewertung: ღღღ½/ 5


Filmtrailer:



Inhaltsangabe:

Ben geht’s nicht gut – weder persönlich noch finanziell. Nach einem Crashkurs in »häuslicher Pflege« heuert er bei Trevor an, einem zynischen Jugendlichen, der unheilbar krank ist und im Rollstuhl sitzt. Trevs Vater Bob suchte gleich nach der Diagnose das Weite, was ihm in der Familie natürlich keiner verzeiht. Doch Ben fühlt mit dem verstoßenen und reuigen Vater und überzeugt Trev, im VW-Bus quer durch die USA zu fahren, um ihn zu besuchen. Ein schräger Roadtrip voller überraschender Begegnungen und skurriler Abenteuer beginnt ...


Meine Meinung:

Dieses Buch ist mir zufällig ins Auge gesprungen, weil ich den Film einfach grandios fand. Deswegen danke ich dem bloggerportal & dem blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar, welches Sie mir zur Verfügung gestellt haben.
Das Cover finde ich persönlich sehr ansprechend, weil es direkt zeigt, dass dieses Buch einen Roadtrip beinhaltet & damit auch Lust auf´s Reisen macht. Außerdem ist orange in meinem Bücherregal eine selten vorkommende Farbe, was es ebenfalls zu einem besonderen Hingucker macht.
Was ich außerdem richtig gut finde ist, dass die Kapitel richtige Namen haben & nicht einfach durch Nummern oder die Sicht des Charakters benannt wurden! (:

Inhaltlich steht im Buch (im Gegensatz zum Film) der Pfleger Ben im Vordergrund & die ersten 200 Seiten wird eigentlich nur aus seinem Leben vor dem Roadtrip  berichtet. Es zeigt sich, dass er aufgrund eines Vorfalls in der Vergangenheit beziehungsgestört ist, was dem Buch eine interessante Komponente verleiht. Dieser Vorfall wird innerhalb einiger Zeitsprünge während des Roadtrips aufgelöst.

Dadurch, dass Benjamin im Vordergrund steht ist Trevor meiner Meinung nach fast ein bisschen untergegangen. Man hat nicht so viel von seinem ironischen Humor gespürt, wie ich mir das gewünscht hätte & auch ansonsten bekommt man wenig von Trevors Emotionen mit. Ich könnte mir das Buch in Trevors Sicht noch besser vorstellen. Der Roadtrip hat wirklich Lust gemacht zu verreisen, auch wenn Benjamin, Trev & ein paar neue Bekanntschaften nicht die populärsten Reiseziele ansteuern. Man merkt, dass Benjamin vieles aus der Reise mitgenommen hat, was für mich zeigt, wie inspirierend es sein kann neue Orte zu erforschen.
Das Ende, welches ich am Film so geliebt habe, wird in dem Buch leider ausgelassen. Dabei wäre ich sehr gespannt darauf gewesen, wie der Autor dieses geschrieben hätte.

Die Nebencharaktere (eben genannte Bekanntschaften) Dot & Peaches haben mir sehr gut gefallen, weil sie sehr sympathisch gewirkt haben & noch mehr Leben in die Geschichte bringen.
Das Buch war insgesamt sehr flüssig & teilweise humorvoll geschrieben. Es konnte mich zwar auf diese Reise mitnehmen, aber es konnte mich nicht komplett fesseln.



Fazit:

Das Buch war ein schönes Leseerlebnis & jeder der Roadtrips liebt, sollte es sich definitiv anschauen! Auch wenn ihr den Film gesehen habt ist das Buch eine tolle Ergänzung, um Bens Hintergründe näher zu beleuchten.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lesemonat September 2017 ♥

Hallo ihr Lieben, 😊 ich wollte euch tatsächlich mal wieder einen Lesemonat von mir vorstellen. Im September habe ich ziemlich viel gelesen, weil ich für 10 Tage im Urlaub war & grundsätzlich ja auch noch Semesterferien habe. Geworden sind es jetzt 12 Bücher, was insgesamt 4 358 macht, auf den Tag gerechnet also 145,2 Seiten. Ich muss sagen, dass ich auf dieses Ergebnis schon ziemlich stolz bin. Die einzelnen Bücher stelle ich euch im Folgenden kurz vor. Natürlich kommen auch noch ausführliche Rezensionen online, aber bis ich da hinterherkomme kann es noch dauern.




1.Coldworth City von Mona Kasten: Meine liebste New Adult Queen hat sich an einer Fantasy/ Sci Fi Geschichte versucht, was ihr meiner Meinung nach wirklich gut gelungen ist. Die Geschichte ist sehr actiongeladen & die emotionale Situation der Protagonistin wird toll dargestellt.
2.Letztendlich geht es nur um dich von David Levithan: Perspektivwechsel kann auch gut umgesetzt werden & neue Informationen liefern.…

ღ Berühre mich.Nicht ღ - Laura Kneidl [Buchrezension]:

Informationen zum Buch:
Titel: Berühre mich.Nicht. Reihe: Berühre mich nicht (Band 1/2) Autorin: Laura Kneidl Verlag; Lyx Seitenzahl: 400 Preis: 12,90 € Amazon
Bewertung: ღღღღ/ 5
Inhaltsangabe:
Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...
Meine Meinung: Leute, ich liebe es, wenn eine Begeisterungsflut auf Bookstagram losbricht, weil ein Buch erscheint, welche…

♡ Quality Land ♡- Marc- Uwe Kling

Informationen zum Buch
Titel: Quality Land Autor: Marc-Uwe Kling Verlag: Ullstein Hardcover Seitenzahl: 384 Preis: 18,00 € Amazon
Bewertung ღღღ,5/ღღღღღ
Inhaltsangabe:
Willkommen in QualityLand, in einer nicht allzu fernen Zukunft: Alles läuft rund - Arbeit, Freizeit und Beziehungen sind von Algorithmen optimiert. Trotzdem beschleicht den Maschinenverschrotter Peter Arbeitsloser immer mehr das Gefühl, dass mit seinem Leben etwas nicht stimmt. Wenn das System wirklich so perfekt ist, warum gibt es dann Drohnen, die an Flugangst leiden, oder Kampfroboter mit posttraumatischer Belastungsstörung? Warum werden die Maschinen immer menschlicher, aber die Menschen immer maschineller? Marc-Uwe Kling hat die Verheißungen und das Unbehagen der digitalen Gegenwart zu einer verblüffenden Zukunftssatire verdichtet, die lange nachwirkt. Visionär, hintergründig – und so komisch wie die Känguru-Trilogie.
Meine Meinung:
Marc Uwe-Kling kennt ihr wahrscheinlich alle als Autor der Känguru-Trilogie. Bücher, Hörbücher…